Feuerlöscher entsorgen, so geht es richtig. Feuerlöscher müssen nach Ihrem Gebrauch oder Ablaufdatum entsorgt werden. Wir erklären Ihnen hier in diesem Beitrag worauf Sie achten sollten.

Wo können Sie einen Feuerlöscher entsorgen?

Defekte, abgelaufene, sowie benutzte Feuerlöscher dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Die Brandlöscher zählen zum Sondermüll, und beim Feuerlöscher entsorgen muss einiges beachtet werden. Der Feuerlöscher besteht aus mehreren Einzelteilen, welche alle in den Sondermüll gehören, da das Gerät meist Halone beinhaltet, welche die Ozonschicht zerstören.

Feuerlöscher entsorgenAnstatt den ausgedienten Feuerlöscher in den normalen Müll zu werfen, oder im Wald abzuladen, sollte er auf den Bauhof gebracht werden. Jeder Wertstoffhof nimmt die Feuerlöscher entgegen. Zusätzlich können die Geräte in jeder Gemeinde oder Stadt gegen eine geringe Gebühr zum Recycling abgegeben werden. Man sollte sich vorher informieren, ob der gewählte Recyclinghof dazu berechtigt ist, Brandschutzgeräte zu entsorgen. Sind die Recyclinghöfe dazu nicht berechtigt, weil sie kein Zertifikat für das Feuerlöscher entsorgen haben, dürfen sie den Feuerlöscher nicht annehmen und auch nicht entsorgen.

Die Höfe geben Auskunft darüber, wo sich der nächste Entsorgungsbetrieb mit Berechtigung befindet. Eine sichere und korrekte Option, um den Feuerlöscher entsorgen zu können, gibt es zudem deutschlandweit bei darauf spezialisierten Entsorgungsfirmen für Brandlöscher. Die Adressen zum Feuerlöscher entsorgen dazu findet man im Internet. Ebenfalls die Feuerwehr vor Ort gibt Ratschläge zur Entsorgung oder nimmt das Gerät sogar zur Entsorgung entgegen. Ebenfalls die örtliche Mülldeponie ist eine Möglichkeit zur Entsorgung.

Den Feuerlöscher sollte man auf keinen Fall in den Hausmüll werfen, da dieser in den Sondermüll gehört. Gegen eine geringe Gebühr können die Geräte in jeder Gemeinde oder Stadt zum Recycling abgegeben werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde darüber. Die Recyclinghöfe sollten ein Zertifikat für das Feuerlöscher entsorgen haben. Selbstverständlich gibt auch die Örtliche Feuerwehr Auskunft darüber.

Wer kann oder darf Brandlöscher entsorgen?

Diverse Brandschutzfirmen nehmen ausgediente Brandlöscher an und entsorgen diese gegen eine niedrige Geldsumme. Wer sich dafür entscheidet, das Löschgerät bei einer Brandschutzfirma zu entsorgen, folgt dieser Vorgang wie gleich beschreiben. Das Brandschutzunternehmen nimmt den alten Feuerlöscher entgegen, und leitet diesen an einen Entsorgungsfachbetrieb weiter. Dabei ist es sehr wichtig, dass das Brandschutzunternehmen exakt darüber informiert wird, wie viele und welche Feuerlöschgeräte und in welcher Größe diese für die Entsorgung vorhanden sind. Zum Beispiel drei Liter Schaumlöscher oder sechs Kilogramm Pulverlöscher.

Der einfachste Weg ist, der Firma die Löscher vorbeizubringen. Ist das nicht möglich, sollte das Löschgerät sehr gut und sicher mit Kabelbinder verpackt werden und kann als Paket über die Post an das bevorzugte unternehmen geschickt werden. Feuerlöscher entsorgen macht die Firma dann fachgerecht. Einige Firmen bieten auch den Service an, die Löschgeräte gegen einen geringen Aufpreis abzuholen. Die Entsorgung des Feuerlöschers selbst, fordert eine Investition um die zehn Euro. Wird bei der Firma ein neues Gerät erworben, sind bessere Konditionen möglich.

Bei einigen Brandschutzfirmen besteht die Möglichkeit den alten Feuerlöscher online zu entsorgen. Das heißt, das Feuerlöscher entsorgen kann online organisiert werden und die Gebühr für die Verschrottung wird online bezahlt. Dann nur noch ein Versandetikett ausgedruckt und der alte Brandlöscher macht sich per Post auf den Weg zur Brandschutzfirma.

Brandschutzfirmen nehmen defekte/leere Geräte und entsorgen diese für eine geringe Gebühr. Man kann diese Online einschicken oder auch selber vorbeibrigen. Bitte informieren Sie sich genau bei der jeweiligen Brandschutzfirma.

Wie können Sie einen Feuerlöscher entsorgen?

Hat der Brandlöscher mit Erfolg das Feuer gelöscht und ist leer, muss er fachgerecht entsorgt werden. Auf keinen Fall beinhaltet Feuerlöscher entsorgen, dass er in den Hausmüll geworfen wird. Diese Geräte sind immer Sondermüll. Wer den alten Löscher loswerden möchte, hat in den meisten Fällen die Möglichkeit, das Gerät bei der Feuerwehr vor Ort abzugeben. Falls die Feuerwehr das Gerät nicht annimmt, gibt sie Informationen darüber, wo beziehungsweise bei wem das alte Löschgerät entsorgt werden kann. Ebenfalls die meisten Wertstoffhöfe nehmen die Brandlöscher gegen eine geringe Gebühr entgegen. Zudem verteilen die Gemeinden kostenlose Abfallratgeber, in denen die zuständigen Abgabestellen für die Entsorgung von Löschgeräten zu finden sind. Die Entsorgungsfirmen stellen einen entsprechenden Entsorgungsnachweis aus.

Die alten Feuerlöscher entsorgen bedeutet, dass er in einzelne teile, wie zum Beispiel Löschmittel, und Gaspatrone, zerlegt wird und fachgerecht und vorschriftsmäßig entsorgt. Es ist sehr wichtig Feuerlöscher, die unter Druck stehen, fachgerecht zu entsorgen, da die Druckbehälter explodieren könnten, wenn sie einfach in den Hausmüll geworfen werden oder in die Umwelt gelangen und diese verschmutzen. Ein Feuerlöscher funktioniert zudem nicht ewig und sollte nach spätestens zwanzig Jahren entsorgt beziehungsweise ausgetauscht werden, um bei Gefahr richtig löschen zu können. Wer sparen möchte, sollte dies auf keinen Fall bei der Sicherheit des Lebens tun und den alten Feuerlöscher entsorgen.

Nach spätestens 20 Jahren sollte das Gerät entsorgt werden. Auf keinen Fall sollte der Brandlöscher im Hausmüll entsorgt werden. Bei der Gemeinde gibt es kostenlose Abfallratgeber in denen die zuständigen Abgabestellen zu finden sind. Bringen Sie das Gerät zur nächsten Feuerwehr oder zum Wertstoffhöfe mit Zertifikat.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]